ratgeber selbstwertgefühl stärken

Die meisten Beschränkungen existieren nur in unserer Vorstellung, nicht im Leben.

Wozu bin ich fähig? Wo liegen meine Grenzen?

Von der Beantwortung dieser Fragen hängt es ab, ob und wann wir an unsere Grenzen stoßen.

Wenn wir uns einreden, für etwas nicht begabt zu sein, wenn wir glauben, wir seien nicht fähig, eine bestimmte Leistung zu vollbringen, dann setzen wir uns selbst enge Grenzen, innerhalb derer wir wirken und leben.

Durch unsere Einstellungen darüber, wozu wir fähig sind, setzen wir uns geistigen Grenzen, innerhalb derer wir leben.

Wir können nur so weit gehen und so viel vollbringen, wie wir glauben, gehen und vollbringen zu können.

Die Geschichte ist voller Menschen, die scheinbar "Unmögliches" leisteten, nur weil sie sich selbst nicht im Weg standen, weil sie keine Grenzen sahen, wo andere welche sahen.

Lesen Sie die Geschichte von Roger Bannister, der das "Unmögliche" möglich machte.


Dr. Rolf Merkle
Rolf Merkle (Autor)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Ich arbeite seit 35 Jahren mit Begeisterung als Psychotherapeut. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne, spiele Squash und interessiere mich für Kunst.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben so erfüllt zu leben, wie nur möglich. Denn nur wer mit sich zufrieden ist, kann mit anderen Menschen positive Beziehungen haben.


Mehr zum Thema Grenzen

Von sich überzeugt sein - es bewahrheitet sich, wovon du überzeugt bist

Positive Sichtweise - lenke deinen Blick auf das Machbare

Glaubenskraft - mache das Unmögliche möglich

ratgeber anleitung zum Glücklichsein

ratgeber bestellen

facebook teilen

Newsletter

© 2003-2016 Psychotipps - persönliche Grenzen überwinden
Eifersucht - Depressionen - Optimismus - Hoffnung - Selbstachtung - Selbsterkenntnis - Lebensfreude - Glück - Heilung-Glaube - Stalking - Positives Denken - Glücksmomente - Sich selbst loben - Midlife Crisis - Helfersyndrom - Herbstdepressionen - Lebenskrisen als Chance annehmen

Impressum