ratgeber selbstwertgefühl stärken

Scheidung Trennung - wie emotional bewältigen?

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Bei einer Scheidung bricht für viele Menschen eine Welt zusammen. Wenn die Hoffnung nachläßt, dass der Partner wieder zurückkommt, denken viele an Selbstmord oder beschäftigen sich mit den finstersten Rachephantasien, die sie bisweilen sogar in die Tat umsetzen.

Eine Scheidung ist das Ende einer Beziehung, aber nicht das Ende des persönlichen Glücks, auch wenn dies am Anfang so zu sein scheint. Sie können über die Trennung hinwegkommen und wieder zu einem seelischen Gleichgewicht finden.

Zunächst einmal müssen Sie wissen, was Sie auf dem Weg bis zum Ende des Tunnels erwartet. Bei einer Scheidung durchlaufen Sie vier Phasen der Trennungsbewältigung. Schauen wir uns diese an.

1. Phase einer Scheidung: Nicht-Wahrhaben-Wollen und Verleugnen

Sie glauben an einen bösen Traum, hoffen darauf, dass alles wieder gut werden wird. Sie bemühen sich, den Partner umzustimmen.

2. Phase einer Scheidung: Aufbrechende Gefühle

Sie werden überrollt von Ihren Gefühlen, sind verzweifelt, voller Angst, plagen sich mit Selbstzweifeln, Eifersucht, Wut und Hass. Sie können nicht gut schlafen, essen nicht oder zuviel, sind voller Unruhe, haben Verstopfung, Kopf- oder Magenschmerzen, Herzrasen, usw. Sie grübeln "warum nur?" und denken ununterbrochen an den Partner. Sie ziehen sich von Freunden zurück oder flüchten sich in Aktivitäten.

3. Phase einer Scheidung: Neuorientierung

So langsam sehen Sie Land. Sie können sich wieder alleine beschäftigen, Ihre Wut und die Verzweiflung nehmen ab.

4. Phase einer Scheidung: Neues Gleichgewicht

Sie verspüren wieder Selbstvertrauen, verstehen, weshalb die Partnerschaft zerbrach. Sie sehen wieder eine Zukunftsperspektive.

Sie müssen damit rechnen, dass Sie ungefähr ein Jahr brauchen, bis Sie zu Phase 3 gelangen, 2-4 Jahre bis zu Phase 4.

Scheidung.html

Wie finden Sie diesen Artikel?

star bewertung4 stars   4 Sterne (92 Leserurteile)



Wie Sie eine Scheidung bewältigen können

1. Verlangen Sie nicht von sich, dass die Scheidung spurlos an Ihnen vorübergeht. Nehmen Sie sich jetzt keine großen Entscheidungen vor. Geben Sie sich eine Art Schonzeit, in der Sie nur das Nötigste tun.

2. Sammeln Sie alle Gegenstände in der Wohnung ein, die Sie an den Partner erinnern. Packen Sie diese in eine Kiste und stellen Sie diese in den Keller.

3. Vermeiden Sie - sofern möglich - den Kontakt zum Partner, auch wenn es Ihnen schwerfällt. Für seine Wäsche muss er selbst sorgen, den Wagen muss sie selbst zur Reparatur bringen. Nur wenn es wirklich um Lebensgefahr geht, sind Sie in der Pflicht.

Trennungsschmerz
lindern

Auflage 200.000 Exemplare

Ratgeber Scheidung

127 (!) 75 positive Empfehlungen Ratgeber Selbstvertrauen Bewertungen

Selbstvertrauen

4. Vermeiden Sie, sich mit Alkohol, Tabletten oder Essen zu betäuben. Suchtmittel können nicht heilen, sondern nur den Schmerz für den Augenblick lindern. Ihr Schmerz wird weniger werden, wenn Sie die Trauer und die Tränen zulassen und an der Bewältigung arbeiten.

5. Erstellen Sie sich einen Aktivitätenplan - ganz besonders für das Wochenende und die Feiertage. Überfordern Sie sich dabei nicht, indem Sie zu viel von sich verlangen, aber werden Sie aktiv, auch wenn Ihnen nicht danach zumute ist.

6. Drücken Sie Wut und Haß auf für Sie und andere unschädliche Weise aus: Schreiben Sie Briefe, die Sie aber nicht abschicken, in denen Sie Ihre Vorwürfe ausdrücken. Setzen Sie Wut in Bewegung um, indem Sie regelmäßig joggen, walken oder einer Sportart nachgehen.

7. Schreiben Sie auf, was Sie glauben, in der Partnerschaft falsch gemacht zu haben. Dann schließen Sie mit dem Satz ab: "Ich habe getan, was mir möglich war. Ich bin bereit, mir zu verzeihen."

8. Erinnern Sie sich an Ihre positiven Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfolge. Bei einer Scheidung leidet das Selbstwertgefühl und man verliert seine Stärken leicht aus den Augen.

9. Denken Sie daran: Eine Scheidung ist das Ende einer Beziehung, nicht aber Ihres Lebens. Sie können darüber hinwegkommen.

Nach dem Tal der Tränen werden Sie wieder Licht am Ende des Tunnels sehen und Ihr Leben neu als Single oder mit einem neuen Partner einrichten.


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten. Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu, in täglicher Meditation und der Kuchenbäckerei.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Mehr zum Thema Trennung Scheidung

Kindern bei der Verarbeitung einer Trennung helfen

Scheidung Test - wie gut bewältigen Sie die Trennung oder Scheidung?

Scheidung bewältigen

Paartherapie - kann sie eine Beziehung retten?

Loslassen lernen

facebook teilen

Newsletter

© 2003-2016 Psychotipps - Trennung - Scheidung
Eifersucht - Depression - Optimismus - Hoffnung - Selbstachtung - Selbsterkenntnis - Lebensfreude - Glück - Heilung-Glaube - Stalking - Positives Denken - Glücksmomente - Sich selbst loben - Midlife Crisis - Helfersyndrom - Herbstdepressionen - Lebenskrisen als Chance annehmen

Impressum