ratgeber selbstwertgefühl stärken

Was unterscheidet Optimisten von Pessimisten?

© Autor: Dr. Rolf Merkle Psychotherapeut

Optimismus ist wie Pessimismus in erster Linie eine Geisteshaltung. Beide, der Optimist und der Pessimist, unterscheiden sich vor allem in der Art und Weise, wie sie sich, die Welt und die Dinge, die sie umgeben, ansehen, worauf sie ihr Augenmerk richten.

So sehen Pessimisten beim Anblick eines Schweizer Käses nur die Löcher, während Optimisten sich auf den Genuß desselbigen freuen. Pessimisten haben ein halbleeres Glas, Optimisten ein halbvolles.

Pessimisten denken bei Sonnenschein an das schlechte Wetter, das bestimmt bald aufkommen wird, während sich Optimisten an den wärmenden Sonnenstrahlen erfreuen.

Pessimisten sehen eine Rose und ärgern sich über die Dornen, Optimisten sehen nur die Schönheit der Rosenblüte. Optimisten sind dankbar für das, was sie besitzen, Pessimisten ärgern sich über das, was sie verloren haben oder nicht besitzen.

In gewisser Hinsicht haben beide recht. Ein Schweizer Käse besteht nicht nur aus Käse, er hat auch Löcher; es ist Ansichtssache, ob das Glas halb leer oder halb voll ist; eine Rose besteht nicht nur aus der Blüte, sie hat auch Dornen.

Beide haben recht und doch unterscheiden sie sich in einem ganz wichtigen Punkt: Der Pessimist fühlt sich schlecht, der Optimist fühlt sich gut.

Optimisten und Pessimisten richten bei ein und derselben Sache ihr Augenmerk also auf völlig unterschiedliche Dinge. Beide können ein und dasselbe sehen und es doch völlig verschieden wahrnehmen und verschieden darauf reagieren.

Warum ist das so? Woher kommt es, daß zwei Menschen, die dasselbe sehen und erleben, völlig verschieden darauf reagieren?

Die Antwort lautet: Beide haben aufgrund von Erfahrungen gelernt, bei allem, was Sie hören, sehen und wahrnehmen, besonders auf die Schattenseiten und Nachteile zu schauen.

Pessimisten haben ihrem Gehirn beigebracht, vornehmlich auf das Negative zu schauen.

Deshalb macht das Gehirn eines Optimisten dem Optimisten mehr Erfreuliches und Positives bewusst, während das Gehirn eines Pessimisten den Blick des Pessimisten mehr auf negatives und unerfreuliches lenkt.

Jeder hat in seiner eher pessimistischen oder optimistischen Denkweise eine Gewohnheit entwickelt, die Gewohnheit eher negativ oder positiv zu denken und dementsprechend eher positiv oder negativ zu reagieren.

Da wir Menschen also nicht als Pessimisten auf die Welt gekommen sind, da wir lernen, pessimistisch eingestellt zu sein, können wir auch lernen, optimistischer zu werden.

Wir können lernen, unsere pessimistische Sichtweise durch eine eher optimistische zu ersetzen. Deshalb sage ich: Optimismus kann man lernen

Wenn Sie zu den Pessimisten gehören und es leid sind, sich in vielen Situationen hilflos und deprimiert zu fühlen, wenn Sie immer nur das Negative anziehen und mehr aus Ihrem Leben machen möchten, dann können Sie lernen, in das Lager der Optimisten zu wechseln.

Sie haben die Fähigkeit, mit mehr Optimismus durchs Leben zu gehen

Alles, was Sie dafür brauchen, ist Geduld und Übung. Geduld und Übung deshalb, weil Ihre Angewohnheit, pessimistisch eingestellt zu sein, sehr hartnäckig ist und Sie ganz gezielt und bewußt trainieren müssen, wenn Sie sich als Pessimist eine optimistische Sicht zulegen möchten.

Aus meiner eigenen Erfahrung und der vieler meiner Klienten weiß ich jedoch, daß jeder Mensch die Fähigkeit hat, sich die Denk- und Handlungsweisen von Optimisten anzueignen.

Sind Sie zu diesem lebensverändernden Schritt bereit? Habe ich Sie gerade "Ja" sagen hören? Wunderbar. Dann haben Sie sich bereits auf den Weg in eine optimistischere Zukunft gemacht.

Es warten viele Vorteile auf Sie, wenn Sie dem Klub der Optimisten beitreten. Werfen wir einen Blick darauf, welche Vorteile es hat, Optimist zu sein.

Seite 2/18 Vorteile des Optimismus


Dr. Rolf Merkle
Rolf Merkle (Autor)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Ich arbeite seit 35 Jahren mit Begeisterung als Psychotherapeut. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne, spiele Squash und interessiere mich für Kunst.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben so erfüllt zu leben, wie nur möglich. Denn nur wer mit sich zufrieden ist, kann mit anderen Menschen positive Beziehungen haben.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Positive Denkanstöße für ein ganzes Jahr

Lebensfreude Kalender

facebook teilen

Newsletter

© 2003-2016 Psychotipps - Optimismus Training - was ist Optimismus?
Eifersucht - Depressionen - Optimismus - Hoffnung - Selbstachtung - Selbsterkenntnis - Lebensfreude - Glück - Heilung-Glaube - Stalking - Positives Denken - Glücksmomente - Sich selbst loben - Midlife Crisis - Helfersyndrom - Herbstdepressionen

Impressum