Was Sie in der Zukunft erwartet, wenn Sie Ihren Kritiker besänftigen und über mehr Selbstvertrauen verfügen.

© Autor: Dr. Rolf Merkle, Diplom-Psychologe

Haben Sie eine Vorstellung, was Ihr Leben aussehen würde, wenn Sie Ihren inneren Kritiker besänftigen, sich selbst annehmen und Ihr Selbstvertrauen stärken? Werfen wir einen Blick darauf.

Eines Tages in der Zukunft,

werden Sie in den Spiegel schauen und Ihnen gefällt, was Sie sehen. Sie sagen zu sich leise in einem wohlwollenden und liebevollen Ton und mit einem Lächeln auf Ihren Lippen »Hallo, mein Freund, ich mag dich«.

Sie haben dabei ein gutes Gefühl und lächeln sich zu. Vielleicht gefällt Ihnen nicht alles, was Sie sehen, aber Sie wissen und spüren, dass Sie nicht perfekt sein müssen, um sich akzeptieren und mögen zu können.

Wenn Sie etwas an Ihnen stört, dann sagen Sie sich: »Das gefällt mir nicht. Trotzdem mag ich mich«. Was Sie ändern können, das ändern Sie, was unveränderbar ist, akzeptieren Sie.

Die Worte »Ich mag dich« kommen Ihnen ganz selbstverständlich über die Lippen. Sie haben ein gutes Gefühl dabei und genießen die Wärme und Zuneigung, die Sie sich selbst entgegenbringen. Es ist ein wundervolles und schönes Gefühl, sich selbst zu mögen.

In schwierigen Situationen sprechen Sie sich Mut zu, genauso wie Sie auch einem lieben Freund Mut machen würden. Sie sagen sich: »Komm, das packst du. Damit wirst du fertig. Du hast schon ganz andere Dinge hingekriegt«.

Sie unterstützen sich, wann immer Sie Unterstützung brauchen. Sie sind für sich da und können sich auf sich verlassen. Wenn Ihnen etwas gut gelingt, dann loben Sie sich und sind stolz auf sich. Sie sagen sich: »Das hast du gut gemacht. Das war toll von dir. Spitze«.

Sie sind sich selbst ein guter und treuer Freund. Sie haben immer ein liebevolles, aufmunterndes und tröstliches Wort für sich übrig, insbesondere dann, wenn die Dinge nicht so laufen, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Wenn sich Ihr Kritiker zu Wort meldet, dann machen Sie ihm klar, dass Sie nun selbst entscheiden, was richtig und falsch, gut und schlecht ist.

Sie kennen und akzeptieren nun die Wahrheit über sich: Sie sind ein liebenswürdiger und wertvoller Mensch, mit Fehlern und Schwächen, mit guten und verbesserungswürdigen Seiten.

Sie werden geliebt und sind liebenswert, so wie Sie sind. Sie wissen: Auf der ganzen Welt gibt es niemanden, der so ist wie Sie. Sie sind einzigartig – auch wenn Sie in mancherlei Hinsicht wie andere aussehen, klingen oder handeln mögen.

Sie besitzen viele Qualitäten, Talente und Fähigkeiten, die sie noch nicht kennen, weil Sie noch keine Gelegenheit hatten, diese zu zeigen. Sie sind neugierig darauf, diese zu entdecken und zu entfalten.

Sie fühlen sich als der Kapitän Ihres Lebens. Sie haben die Fähigkeit, sich jederzeit und in jeder Lage positive, zuversichtliche und ermutigende Gedanken zu machen. Sie übernehmen für alles in Ihrem Leben die Verantwortung und fühlen sich deshalb frei.

Sie fühlen sich frei, das zu tun, was Sie möchten. Sie haben die Fesseln der Selbstzweifel abgelegt, sind voller Selbstvertrauen und Zuversicht und wissen, Sie können Ihrem Leben die Richtung geben, die Sie sich wünschen.

Sie stehen mit positiven Gedanken auf und gehen mit positiven Gedanken zu Bett. Es gibt so viel, für das Sie dankbar sind. Es gibt so viel, über das Sie sich freuen, und es gibt vieles, auf das Sie stolz sind.

Sie kennen die Macht der Worte und Gedanken. Sie wissen, dass Ihre Gedanken die Baumeister Ihres Lebens sind. Sie wissen, dass Sie nur Gefühle der Liebe, des Selbstvertrauens und der Hoffnung spüren können, wenn Sie sich liebevolle, vertrauensvolle und hoffnungsvolle Gedanken machen.

Sie wissen, dass Sie sich durch Ihre Gedanken lähmen oder beflügeln können, dass Ihre Gedanken darüber entscheiden, ob Sie mutig oder ängstlich, selbstbewusst oder unsicher sind. Sie wissen: Ihr Glaube entscheidet über Erfolg und Misserfolg, über Sieg oder Niederlage.

Aus der festen Überzeugung, nur etwas erreichen zu können, wenn Sie daran glauben, machen Sie sich zuversichtliche Gedanken und glauben an sich und Ihre Fähigkeiten.

Hindernisse, die sich Ihnen in den Weg stellen, sehen Sie als Chancen. Das Wort Problem existiert für Sie nicht mehr. So unangenehm, so lästig und zermürbend etwas auch sein mag, Sie betrachten es als Chance; eine Chance zu wachsen und zu lernen; eine Chance, etwas zu gewinnen, etwas zu erreichen, was andere vielleicht nicht erreichen, weil sie nicht die Chance erkennen, die als Problem getarnt daherkommt.

Sie sind ein Ich-kann-Denker und glauben an sich und Ihre Fähigkeiten. Was auch immer Sie tun möchten, vor welchen Herausforderungen Sie auch immer stehen und welche Veränderungen auch immer in Ihrem Leben eintreten mögen, Sie sagen sich: »Ich kann das. Ich schaffe das. Was ich noch nicht beherrsche, kann ich mir aneignen. Wenn mir etwas nicht auf Anhieb gelingt, dann liegt das daran, dass ich einen falschen Weg eingeschlagen habe. Also werde ich nach einem anderen Weg suchen, um mein Ziel zu erreichen. Ich besitze die Fähigkeit, Ziele, die ich mir setze, zu erreichen.«

Auch in schwierigen Zeiten bewahren Sie sich Ihre Zuversicht und Ihren Optimismus, indem Sie sich daran erinnern, dass auf schlechte Tage auch wieder gute Tage folgen. Sie wissen, dass auf den Winter immer auch der Frühling folgt.

Statt in den finsteren Wolken der Verzweifelung und Mutlosigkeit zu leben, suchen Sie immer nach der Sonne, die hinter den Wolken scheint. Sie erinnern sich an vergangene Erfolge und stärken so Ihr Selbstvertrauen. Sie malen sich ganz bewusst aus, wie Sie dieser Herausforderung begegnen und sie erfolgreich bewältigen werden. Das gibt Ihnen Mut, Stärke und Zuversicht. Sie akzeptieren das Unausweichliche und Unveränderbare.

Sie konzentrieren sich jedoch immer darauf, aus jeder Situation das Beste zu machen. Sie suchen stets nach Lösungen, statt Ihre Zeit damit zu verbringen, sich über Probleme zu beklagen. Und da Sie Ihre Energie stets auf die Lösung von Problemen konzentrieren, finden Sie auch einen Ausweg und kommen Ihrem Ziel näher.

Wenn Sie merken, dass Ihnen für eine Aufgabe das nötige Selbstvertrauen fehlt, dann stärken Sie sich selbst den Rücken, indem Sie sich gut zureden.

Sie wissen, dass Sie es sind, der durch seine Gedanken darüber entscheidet, wieviel Selbstvertrauen Sie besitzen. Also ersetzen Sie Selbstzweifel und entmutigende Gedanken Ihres inneren Kritikers durch zuversichtliche und optimistische Gedanken. Sie ändern Ihre Einstellung zu sich und zu Ihren Fähigkeiten.

Sie erinnern sich an vergangene Siege, machen sich klar, wie viele Herausforderungen Sie bereits erfolgreich gemeistert haben, und schaffen sich so das Selbstvertrauen, auch mit dieser Situation fertig zu werden. Sie sagen mit entschlossener und fester Stimme: »Ich kann das.«

Sie sagen Ja zu Ihrer Vergangenheit, zu den guten wie zu den schlechten Jahren, zu den erfolgreichen wie zu den erfolglosen Tagen, zu den fröhlichen wie den traurigen Stunden. Sie schließen Frieden mit Ihren Fehlern und Schwächen, mit den Menschen, die Sie nicht sehr liebevoll und warmherzig behandelt haben, mit Ihren Eltern und Lehrern.

Sie wissen: Nur wenn Sie Frieden schließen und diesen Menschen verzeihen, können die Wunden in Ihnen heilen. Sie machen sich und anderen dieses Geschenk, weil Sie wissen, dass Rachegefühle Ihren Körper, Ihr Leben und die Beziehung zu anderen Menschen vergiften.

An Tagen, an denen es Ihnen nicht so gut geht, an denen die Dinge nicht so laufen, wie Sie es sich wünschen, bewahren Sie Ihren Optimismus und Ihr Selbstvertrauen. Sie wissen, mal geht es auf, mal geht es ab, aber das ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass es ein Morgen gibt und Sie die Kraft, die Fähigkeit, vor allem aber das nötige Selbstvertrauen haben, Ihr Leben zu gestalten. Sie sind kein Erdulder mehr, Sie sind der Kapitän Ihres Lebens.

Sie machen von Ihrem Recht Gebrauch, Ihre Meinung zu vertreten und auch zu ändern. Sie sagen mit einem guten Gefühl Nein, wenn Sie etwas nicht möchten. Sie gestehen sich zu, Fehler machen und andere um einen Gefallen bitten zu dürfen.

Sie müssen Ihr Verhalten nicht rechtfertigen, sondern können dazu stehen. Sie handeln wie ein Mensch, der sich seiner sicher ist und der ein selbstbewusstes Leben führt. Sie treffen alle Entscheidungen, die Sie und Ihr Leben betreffen, selbst und erlauben anderen oder Ihrem Kritiker nicht, Ihnen vorzuschreiben, was für Sie richtig oder falsch, gut oder schlecht ist.

Sie respektieren die Rechte und Gefühle anderer und gestehen anderen zu, so zu leben, wie diese möchten, solange diese nicht Sie und Ihr Leben beschneiden.

Bei allem, was Sie tun, geben Sie Ihr Bestes. Sie geben sich nicht mit weniger zufrieden. Sie sind mit dem zufrieden, was Sie erreicht haben, suchen aber stets nach Möglichkeiten, Ihre Leistungen zu verbessern. Sie wissen: Stillstand ist Rückschritt. Nur wer sich ständig ändert und sich auf veränderte Situationen einstellt, gehört zu den Gewinnern. Und Sie sind ein Gewinner.

Sie denken, fühlen und handeln wie ein Mensch, der weiß, was er will und was ihm wichtig ist. Sie streben danach, Ihre eigenen Lebensvorstellungen zu verwirklichen. Sie verfolgen Ihre Ziele und sind sich sicher, diese zu erreichen.

Wenn Ihnen etwas nicht beim ersten Mal gelingt, nehmen Sie einen neuen Anlauf und wenn nötig einen dritten und vierten. Sie ruhen nicht eher, bis Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Auf halber Strecke aufgeben, die Flinte ins Korn werfen oder gar an sich zweifeln, das gehört der Vergangenheit an. Früher hätten Sie vielleicht aufgegeben, weil Sie auf Ihren Kritiker gehört hätten, der Ihnen sagte: »Das ist eine Nummer zu groß für dich. Das kannst du nicht.«

Heute fühlen Sie sich den Herausforderungen und Aufgaben gewachsen. Statt sich auf einen möglichen Misserfolg zu konzentrieren, rechnen Sie stets mit einem guten Ausgang.

Nichts und niemand kann Sie aufhalten, außer Sie lassen es zu. Sie schauen nach vorne und sind damit beschäftigt, sich eine noch schönere und erfolgreichere Zukunft zu gestalten.

Sie haben die Kontrolle über Ihr Leben, Ihre Gedanken, Gefühle und Ihr Handeln. Sie gestalten das Heute, Morgen, das nächste Jahr, Ihre Zukunft, Ihr Schicksal. Sie entscheiden, wofür Sie Ihre Zeit und Energie einsetzen.

Sie wissen, dass es Ihre Entscheidungen sind, die Sie Tag für Tag treffen, die Ihr Schicksal bestimmen. Vorbei die Zeiten, in denen Sie im Spiel des Lebens nur Zuschauer waren.

Heute sind Sie Spieler und gestalten aktiv Ihr Leben. Sie spielen das Spiel Ihres Lebens und haben Spaß dabei. Sie haben die Opferrolle aufgegeben und gestalten Ihr Leben.

Sie sind gerne mit anderen Menschen zusammen. Diese fühlen sich wohl in Ihrer Gegenwart und sind interessiert, was Sie denken und sagen.

Sie spüren und erleben, wie positiv andere auf Sie reagieren und Sie spüren die Bewunderung und den Respekt der anderen aufgrund Ihrer positiven Selbstachtung und Ihres neuen Selbstvertrauens.

Sie haben Freude daran, mit anderen Menschen zusammen zu sein und Ihre Erfahrungen zu teilen. Sie fühlen sich sehr wohl in Gegenwart anderer Menschen und diese sind gerne mit Ihnen zusammen.

Vorbei die Zeiten, in denen Sie sich einsam und ungeliebt fühlten, in denen Sie Angst vor anderen Menschen hatten und sich nicht getrauten, Ihre Meinung zu äußern.

Nun sind Ihre Beziehungen zu anderen herzlich und vertrauensvoll. Sie suchen und finden in jedem Menschen liebenswerte Seiten. Sie können Ihre Gefühle ausdrücken und sind offen.

Wenn andere Sie von oben herab oder geringschätzig behandeln, dann lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern. Sie wissen, die Ablehnung eines anderen sagt nichts über Sie aus. Sie sagt lediglich etwas über den anderen, über seinen Geschmack, seine Erwartungen, seine Moralvorstellungen oder seine Werte aus.

Gleichgültig wie andere Sie behandeln, Sie behandeln sich gut. Sie behandeln sich selbst so, wie Sie es von einem lieben Freund erwarten würden. Sie halten zu sich, insbesondere dann, wenn Sie besonders viel Unterstützung und aufmunternde Worte brauchen, dann, wenn andere Menschen Sie ablehnen und Sie oder Ihre Leistung kritisieren.

Den Kontakt zu Menschen, die nicht förderlich für Sie sind, brechen Sie ab in dem Vertrauen, neue, bessere und Sie unterstützende Freunde zu finden.

Wenn Ihnen jemand ein Kompliment macht, dann freuen Sie sich darüber und sagen mit einem guten Gefühl und nicht ohne Stolz: »Danke schön. Sehr nett«.

Sie sind einzigartig und deshalb akzeptieren Sie sich, auch wenn andere Ihnen in einer Sache überlegen sind. Wenn andere etwas haben oder können, das Sie auch gerne haben oder können möchten, dann suchen Sie nach Möglichkeiten, sich dies anzueignen.

Sie wissen: Was andere können, können Sie auch (lernen). Vielleicht kostet es Sie Zeit und Geduld, Training und Ausdauer, aber Sie werden es erreichen, wenn es Ihnen nur wichtig genug ist. Sie werden Mittel und Wege finden, um Ihr Ziel zu erreichen.

So wie Sie darauf achten, dass es Ihnen gut geht, ist es Ihnen auch wichtig, dass es Ihrem Partner, Ihren Kindern und Freunden gut geht. Sie wissen: Sie können nur gewinnen, wenn andere auch gewinnen.

Deshalb achten Sie nicht nur auf Ihren Vorteil. Wann immer andere Ihre Hilfe brauchen und Sie diese unterstützen können, tun Sie das. Sie gehen mit anderen so um, wie Sie gerne auch von anderen behandelt werden möchten. Sie handeln nach der Devise: Was du nicht willst, das man dir tut, das füge auch keinem anderen zu.

Wenn Ihnen viel an anderen liegt, dann zeigen und sagen Sie diesen das. Sie sprechen mit diesen über Ihre Wünsche und Bedürfnisse und haben immer auch ein offenes Ohr für deren Wünsche und Bedürfnisse.

Da Sie sich selbst wichtig sind und davon überzeugt sind, dass Sie es verdienen, dass es Ihnen gut geht, achten Sie auch auf Ihre Gesundheit und Ihren Körper.

Sie achten darauf, dass Sie ihm nur gesunde und frische Nahrungsmittel geben. Sie vergiften Ihren Körper nicht mit übermäßigem Alkoholgenuss, verzichten auf Nikotin oder Stimmungsverbesserer, um sich ein Wohlbefinden zu verschaffen. Wenn Sie Schmerzen verspüren, dann betrachten Sie diese als Signal, dass Ihr Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist, dass Sie ihm zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt haben.

Sie forschen nach den Ursachen für Ihr Missbefinden. Wenn nötig, ändern Sie Ihre Lebens- und Ernährungsweise, gönnen Ihrem Körper mehr Ruhe, beseitigen Muskelverspannungen durch Einsatz von Entspannungsverfahren oder Gymnastik, verschaffen sich mehr Bewegung und führen Ihrem Körper durch Spaziergänge oder Joggen genügend lebensnotwendigen Sauerstoff zu.

Ihr körperliches Wohlbefinden ist Ihnen genauso wichtig wie Ihr seelisches Wohlbefinden. Beide sind untrennbar miteinander verbunden. Sie achten auf die Erhaltung und Verbesserung Ihrer Gesundheit. Sie behandeln Ihren Körper wie einen lieben Freund.

Sie schenken ihm Aufmerksamkeit und Zuwendung und unterstützen ihn. Sie wissen, dass er Ihnen nur dann gute Dienste leisten und Ihnen Freude machen kann, wenn Sie liebevoll und gut mit ihm umgehen. Er begleitet Sie auf Schritt und Tritt, und deshalb liegt Ihnen sein Wohlbefinden am Herzen.

Sie akzeptieren sich, gleichgültig, welche Fehler Sie gemacht haben, ungeachtet tatsächlicher oder eingebildeter Unvollkommenheiten.

Sie haben Freundschaft mit dem kleinen Jungen oder Mädchen in Ihnen geschlossen, diesem wundervollen liebenswerten Kind in Ihnen. Es braucht Ihre Liebe und bedingungslose Annahme, um ein glückliches Leben leben zu können. Sie versprechen diesem Kind, das Ihre Liebe braucht, ein guter Freund zu sein.

Sie möchten vielleicht das eine oder andere an sich noch ändern und verbessern, aber Sie akzeptieren sich, so wie Sie sind. Je mehr Sie sich selbst mögen und akzeptieren, umso mehr können Sie andere mögen und akzeptieren.

Ihre Liebe zu sich und anderen fördert die Beziehung zu anderen, hilft Ihnen Ihre Fähigkeiten zu entwickeln, hilft Ihnen ein erfülltes Leben zu führen. Ihr Leben hat einen Sinn. Ihr Leben ist wichtig. Sie sind wichtig. Sie sind Ihr eigener bester Freund.

Sie sind nun frei von den negativen Programmierungen Ihrer Kindheit. Ihr Kritiker hat es aufgegeben, auf Ihnen herumzuhacken und Sie klein zu machen. Sie sind frei.

- Ende der Reise -

Wie würde es Ihnen gefallen, ein solches Leben zu führen, wie ich es gerade beschrieben habe? Klingt das verlockend?

Ich weiß: Ihr Kritiker wird Ihnen suggerieren, dass dies für Sie unerreichbar ist. Haben Sie Vertrauen und etwas Geduld. Vor allem aber, glauben Sie nicht Ihrem Kritiker.

Ich verspreche Ihnen nicht, dass es leicht sein wird. Ich verspreche Ihnen auch nicht, dass Sie schon morgen oder übermorgen dieses verlockende Leben führen werden.

Ich verspreche Ihnen aber, dass Sie und Ihr Leben sich schrittweise zum Positiven verändern werden, wenn Sie die notwendigen Schritte tun, die ich Ihnen in meinem Ratgeber vorschlage. Viel Erfolg und alles Gute.

Rolf Merkle

Selbstvertrauen stärken - den inneren Kritiker besänftigen

Buch zum inneren Kritiker - mehr Selbstvertrauen erlangen

Rolf Merkle
So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen
144 Seiten, EUR (D) 12,80
Auflage 300.000 Exemplare

136 (!) positive Bewertungen

Dr. Rolf Merkle zu seinem Ratgeber mehr Selbstvertrauen

Ihre Zukunft, wenn Sie Ihren Kritiker überwinden und über mehr Selbstvertrauen verfügen

Leseproben aus dem Ratgeber Selbstvertrauen aufbauen

Selbstvertrauen Kap 2

Selbstvertrauen Kap 3

Selbstvertrauen Kap 4

Selbstvertrauen Kap 5

Selbstvertrauen Kap 6

Selbstvertrauen Kap 7

Selbstvertrauen Kap 8

Artikel von Dr. Rolf Merkle zu Selbstvertrauen, Selbstachtung

Selbstablehnung - woher kommt sie?

Das Geheimnis dauerhafter Selbstachtung

Selbstwertgefühl stärken

7 Tipps für mehr Selbstliebe

Video - Werde dein bester Freund

Mehr Selbstvertrauen

Weisheit Du bist wichtig

Weisheit zum Selbstwert

Selbstachtung Training

Psychotests Selbstvertrauen Selbstwertgefühl

Teste dein Selbstwertgefühl

Teste dein Selbstvertrauen

PAL Psychotests

© 2011-2016 PAL Verlag - Selbstvertrauen gewinnen, Selbstvertrauen stärken, Selbstvertrauen aufbauen
Impressum