ratgeber selbstwertgefühl stärken

Saboteur des Glücks:
Zeige nie deine wahren Gefühle.

© Autor: Dr. Rolf Merkle Psychotherapeut

Lies dir zum Verständnis dieser Seite zunächst den folgenden Beitrag durch: Glück - so zerstörst du es garantiert

So nutzst du diesen Saboteur des Glücks

Wenn es um deine Gefühle geht, sei verschlossen wie eine Auster. Du fühlst dich zu jemandem hingezogen? Dann behalte es für dich. Wer weiß, die Sympathie könnte ja nicht auf Gegenseitigkeit beruhen und du könntest dich lächerlich machen.

Du fühlst dich unsicher in Gegenwart eines anderen? Überspiel deine Unsicherheit und tu so, als seist du selbstbewusst. Der andere könnte deine Unsicherheit ausnutzen.

Du fühlst dich ausgenutzt? Tue so, als sei alles in Ordnung, der andere könnte ja wütend werden.

Du fühlst dich schwach und hilflos? Zeig deine Zähne. Der andere könnte dich übervorteilen, wenn er merkt, dass du dich nicht wehren kannst.

Dir ist nach Weinen zumute? Beiß die Zähne zusammen. Der andere könnte dich für ein Weichei halten.

Du bist traurig? Dann strahle Zuversicht aus und lächle. Du bist müde und abgespannt? Dann kämpfe dagegen an. Wenn andere fragen "Hast du was?" "Ist was?", dann antworte stets "Nein, alles in bester Ordnung".

Mit anderen Worten: Halte an der Einstellung fest: "Wenn andere merken, wie es in mir aussieht, dann werden sie mich ablehnen".

Welchen Schaden du bei dir anrichtest, wenn du du deine Gefühle vor anderen versteckst

Du leidest, weil du dich nicht aussprechen und mitteilen kannst und so auch keine Hilfe und keinen Trost erfährst.

Es kostet dich unheimlich viel Kraft, deine Gefühle zu verstecken, dich zu verstellen und vorzugeben, du seist ein anderer.

Du verbaust dir viele, wenn nicht alle engen Beziehungen zu Menschen, die dir wichtig sind. Dein Partner wird denken, alles sei in bester Ordnung, wenn in Wirklichkeit vielleicht bereits alles in Trümmern liegt.

Durch deine harte Schale bist du relativ sicher vor Verletzungen, aber du bist auch unnahbar und unerreichbar für andere. Dadurch fühlst du dich stets ausgeschlossen, unverstanden und einsam.

Du lebst in der ständigen Angst, die anderen könnten dich und deine Maskerade durchschauen.

Also kontrollierst du dich sehr stark und das kostet dich eine Menge Energie und lähmt dich. Du kannst nicht frei und ungezwungen mit anderen zusammensein.

Vor allem kannst du nicht "du selbst sein" und du musst ständig gegen dich selbst und deine Gefühle ankämpfen.

Ratgeber der Psychologen Doris Wolf & Rolf Merkle


Eine Gebrauchsanleitung
für Gefühle


ratgeber gefühle

Das Dümmste, was du tun kannst, wäre, wenn du dir sagen würdest: "Ich bin ich. Ich bin weder schlechter, noch besser als andere. Deshalb muss ich mich und meine Gefühle auch nicht verstecken. Ich kann nicht erwarten, dass andere immer gut finden, was sie in mir sehen, wenn ich mich öffne und mitteile. Besser aber, jemand mag mich, wie ich bin, als dass er mich für jemanden hält, der ich nicht bin. Dann muss ich mich nicht verstellen und kann meine Energie in unsere Beziehung stecken".

Wenn du so denkst, dann gehst du das Risiko ein, deine Schale zeitweise zu öffnen und anderen Einblick in dein Inneres zu geben.

Du wärst in diesen Momenten zwar leichter verletzbar, die anderen wüssten aber, woran sie mit dir wirklich sind und du gäbst ihnen die Chance, auf dich und deine Bedürfnisse einzugehen.

Merke dir: Wenn du deine Gefühle vor anderen verbirgst und dich für Jemanden ausgibst, der du nicht bist, dann verschwendest du deine Energie für die Aufrechterhaltung eines Scheins und lebst in der ständigen Angst, andere könnten dich durchschauen.

Wenn du dich dagegen öffnest und andere an deinen Gefühlen teilhaben lässt, dann würdest für das geliebt werden, was und wie du bist.

Statt deine Energie für die Errichtung von Mauern um dich herum zu vergeuden, könntest du deine Energie für tiefe Beziehungen und Freundschaften nutzen.

Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Rolf Merkle
Dr. Rolf Merkle

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Ich arbeite seit 35 Jahren mit Begeisterung als Psychotherapeut. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne, spiele Squash und interessiere mich für Kunst.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben so erfüllt zu leben, wie nur möglich. Denn nur wer mit sich zufrieden ist, kann mit anderen Menschen positive Beziehungen haben.


Mehr zum Thema Einfluss von Gedanken

Videoberatung Angst Gefühle zu zeigen

Gedanken - wie sie uns beeinflussen

Erkältungen vorbeugen

Der innere Arzt in uns

Sorgen

Wie Gedanken unsere Gefühle bestimmen

ABC der Gefühle - wie Gedanken und Gefühle zusammenhängen

Arten des Negativen Denkens

Über Krankheiten reden macht dich krank

Gesundheitsvorsorge im Alter

Selbsterkenntnis Experimente zum Denken - Fühlen

Raus aus der Opferrolle

Autosuggestionen

Positive Denkanstöße

Lebensfreude Kalender

facebook teilen

Newsletter

© 2003-2016 Dr. Doris Wolf & Dr. Rolf Merkle - Gefühle zeigen
Eifersucht - Depressionen - Optimismus - Hoffnung - Selbstachtung - Selbsterkenntnis - Lebensfreude - Glück - Heilung-Glaube - Stalking - Positives Denken - Glücksmomente - Sich selbst loben - Midlife Crisis - Helfersyndrom - Herbstdepressionen - Lebenskrisen als Chance annehmen

Impressum