Das Leben ist ein verlorenes Gut, wenn wir unsere Träume nicht leben.

Jeder von uns muss selbst entscheiden wie er leben will was für ihr wichtig ist und welche Ziele er hat. Nur so können wir uns verwirklichen. Wie es gelingt, erfährst du in diesem Beitrag.

Das Leben ist ein verlorenes Gut, wenn wir unsere Träume nicht leben.
© Javardh, unsplash.com

Von klein auf versuchen andere, uns vorzuschreiben, wie wir zu leben haben. Da wir alle gemocht und anerkannt werden wollen, gewöhnen wir uns an, es anderen Recht zu machen. Wir wagen es kaum noch, so zu leben, wie wir es uns wünschen und vorstellen, und richten uns viel zu sehr nach den anderen.

Dabei vergessen wir jedoch: Wenn wir so leben, wie andere es für richtig halten, dann leben wir nach einem Fahrplan, der auf die Wünsche und Bedürfnisse der anderen zugeschnitten ist. Dieser Fahrplan der anderen stimmt vermutlich nicht mit unseren Lebenszielen und Träumen überein. Deshalb muss jeder von uns selbst entscheiden, wie er leben will, was für ihn wichtig und richtig ist und welche Ziele er hat.

Erobere dir dein Leben zurück.

Viele Menschen bereuen am Ende ihres Lebens, dass sie ihre Träume nicht gelebt haben und stattdessen immer getan haben, was andere von ihnen erwartet haben.

Hilfreich ist es, mit folgender Frage zu beginnen: Was würde ich bereuen, in meinem Leben nicht getan oder gesagt zu haben, wenn ich am Ende meines Lebens zurückblicke? Die Antwort auf diese Frage ist ein guter Anfang für ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben und der Anfang vom Ende der Fremdbestimmung. Das bedeutet auch: Sich selbst verwirklichen geht einher mit einer gesunden Portion Egoismus.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.25 Sterne (12 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Erobere dir dein Leben zurück.
Weitere Beiträge
 Deine Kräfte sind so groß wie dein Glaube.
 Der Coaching-Podcast, Folge 9: Bedeutet Selbstverwirklichung, egoistisch zu sein?
 Die positiven Seiten der Selbstliebe