Brenne für ein erfülltes Leben! – Podcast #123

In dieser Folge des Podcasts "Wecke deine Lebensfreude" erfährst du, wie du dir deine Begeisterung zum Antrieb machst, dem Alltag Sinn verleihst und andere damit ansteckst.

Brenne für ein erfülltes Leben! – Podcast #123
© PAL Verlag, unter Verwendung eines Fotomotivs von unsplash.com

In dieser Podcastfolge sprechen die Psychologin Claudia Morgenstern und die Coach Maja Günther über unsere Begeisterungsfähigkeit als eine starke innere Ressource, die unser ganzes Leben und unser Tun mit Freude und Sinn füllen kann. Begeisterung lässt uns für etwas oder jemanden brennen, wir entwickeln Leidenschaft, haben strahlende Augen und spüren, wie unser Herz höherschlägt. Um unserer Begeisterung auf die Spur zu kommen, schauen wir uns die Bereiche an, in denen oder für die wir uns begeistern können wie unsere Arbeit, unsere Hobbys, unsere Partnerschaft und unsere Familie. Wir können uns für ein Spiel begeistern oder Fan einer Sportmannschaft, einer Künstlerin oder einem Künstler oder aber einem bestimmten Trend sein. Dann sind wir freudig erregt und nehmen Anteil an dem, was geschieht. Denn Begeisterung wirkt auch ansteckend.

 

Die Möglichkeiten, uns zu begeistern sind zahlreich und vielfältig. Und dennoch fällt es uns immer wieder schwer, unseren Alltag mit den gewohnten Abläufen mit Begeisterung zu füllen. Warum geht uns Begeisterung verloren? An Fallbeispielen, vor allem aus der Coaching-Arbeit in Unternehmen, zeigen Maja und Claudia dir die Gründe für das Abebben von Begeisterung: Es sind oftmals die immer gleichen Routinen, die uns den Sinn aus den Augen verlieren lassen und uns die Perspektive nehmen, dazu Über- oder Unterforderung und viele weitere Gründe. Hier ist ein hilfreicher Impuls, sich die Frage zu stellen: Mit welchem Gefühl habe ich meine Arbeit begonnen? Was hat mich damals dazu angetrieben und wie kann ich dieses positive Gefühl wieder in mir erzeugen, um den Geist zurück in mein Tun zu bringen. In dem Moment, in dem ich mich nämlich an diese Situation erinnere, werde ich auch das brennende Gefühl, diese innere Erregung wieder spüren. Und dann kann die Begeisterung auch Grundlage für weitere positive innere Zustände werden. Einer davon ist das innere Flow-Erleben.

Der Begriff Flow geht auf den Psychologen und Kreativitätsforscher Mihály Csíkszentmihályi zurück, der untersuchte, was bei kreativ arbeitenden Menschen geschieht, die ganz in ihrer Tätigkeit aufgehen und die Welt um sich herum vergessen. Dann sind sie voll konzentriert, ganz mit sich und ihrem Tun verbunden und erleben maximale Begeisterung. Letztlich werden sie durch den Ausstoß vom glücksmachenden Botenstoff Dopamin von ihrem Gehirn dafür belohnt. Spannend daran ist, welche Voraussetzungen diesen Flow-Zustand ermöglichen. Denn ein Flow-Erlebnis geschieht nur dann, wenn ich meine Fähigkeiten und Kompetenzen so einsetzen kann, dass ich die Anforderungen, die an mich gestellt werden, zu hundert Prozent meistern kann.

5 Anregungen, wie du deine Begeisterungsfähigkeit fördern kannst

Wenn du Begeisterungsfähigkeit in dir kultivierst, dann kann sie dich auch tragen, Probleme und Krisen zu überstehen und deine Ziele zu erreichen. Denn dann bist du schlichtweg bereit, dich noch mehr in deine Aufgabe reinzuknien, Dinge hundertmal zu wiederholen und selbst Durststrecken zu überwinden. Um die Begeisterungsfähigkeit zu fördern, geben die beiden fünf konkrete Anregungen:

Anregung 1:Neues ausprobieren

Selbst, wenn das Neue nicht immer klappt, durchbrichst du immer deine alten Muster und führst einen neuen Geist in dein Leben.

Anregung 2:Optimistisch an die Dinge rangehen

Wenn du bewusst auf das Positive achtest, gibst du auch dem Alltäglichen die Chance, dich mehr zu begeistern.

Anregung 3:Auf das Angenehme konzentrieren

Wenn du deine Aufmerksamkeit auf das richtest, was gut gelaufen ist, und es dir selbst anrechnest, wirst du widerstandsfähiger gegen Kritik – von innen und außen. Denn Kritik ist Gift für die Begeisterung.

Anregung 4:Mit begeisterungsfähigen Menschen zusammenkommen

Begeisterung steckt an, viele begeisterungsfähige Menschen stecken sich gegenseitig an. Umgib dich mit ihnen.

Anregung 5:Auf die eigenen Stärken bauen und sie fördern

Wenn du auf das schaust, was dir gut gelingt und worin du gut bist, wird es dir leichter fallen, dich zu begeistern.

Am Ende geben Maja und Claudia dir eine schöne Übung mit auf den Weg. Stelle dir folgende Frage: Angenommen, es stünden dir unendlich viele Ressourcen zur Verfügung und es gäbe keine materiellen, körperlichen oder intellektuellen Einschränkungen für dich: Wie würdest du dann dein Leben füllen? Was würde dich dann begeistern? Probiere es aus und erträume dir dein Leben. Und dann nimm diese Gedanken als Anker und prüfe, was du im realen Leben davon umsetzen kannst, um den Zustand der Begeisterung zu erreichen.


Wenn du Interesse hast an weiteren Strategien und Anleitungen, um dich innerlich zu stärken, empfehlen wir dir das Buch So findest du innere Stabilität das Maja zusammen mit den erfahrenen Therapeutinnen Doris Wolf, Christa Diegelmann und Margarete Isermann, Andrea Sterr sowie Ingeborg Warnke herausgegeben hat. In diesem wissenschaftlich fundierten Praxisratgeber erklären die Autorinnen an einfachen Beispielen, wie du deine innere Stabilität wiederfindest und sie gibt dir vielen Übungen und Impulse an die Hand, mit deren Hilfe du sie auch erhalten kannst. Mehr zum Buch erfährst du hier.

Wie hilfreich war der Beitrag für dich?
4.80 Sterne (15 Leserurteile)

Dein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar und helfe anderen mit deiner Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 5 Anregungen, wie du deine Begeisterungsfähigkeit fördern kannst
Weitere Beiträge
 Der Coaching-Podcast: Wecke deine Lebensfreude – Übersicht
 Wecke deine Lebensfreude! – Podcast #1
 Bin ich auf dem richtigen Weg? – Podcast #2