Glaube, dass du keine Kontrolle über deine Gefühle hast. 

Wenn du dich deinen Gefühlen ausgeliefert fühlst dann machst du dich zum Opfer anderer oder der Umstände. Warum dir dieses Verhalten schaden kann, erfährst du in diesem Beitrag der Serie Die 33 Saboteure des Glücks.

Glaube, dass du keine Kontrolle über deine Gefühle hast. 
© PAL Verlag

Lies zum Verständnis dieses Beitrags zunächst Glück – so zerstörst du es garantiert

So nutzst du diesen Saboteur des Glücks

Rede dir ständig ein, dass deine Gefühle mit dir machen können, was sie wollen und dass du ihnen ausgeliefert bist.
Sage dir: "Ich bin hilflos und schwach. Ich bin nun mal so. Ich kann mich nicht ändern. Meine Gefühle überfallen mich. Ich kann nichts dagegen tun."

Welchen Schaden du bei dir anrichtest, wenn du glaubst, deine Gefühle nicht steuern zu können

Das ist eine todsichere Strategie für eine schwere Depression bis hin zu Panikattacken und scheinbar unkontrollierbaren Angstzuständen. Wenn du nämlich glaubst, deinen Gefühlen ausgeliefert zu sein, dann fühlst du dich hilflos und ohnmächtig und das - so hat die Wissenschaft herausgefunden – ist der ideale Nährboden für Depressionen bis hin zu Selbstmordgedanken. Gefühle der Hilflosigkeit und Ohnmacht zählen nämlich zu den Gefühlen, die den größten Schaden im Leben von Menschen anrichten.

Das Dümmste, was du tun kannst, wenn du weiterhin unglücklich sein möchtest, wäre, wenn du dich den Experten, zu denen auch ich gehöre, anschließen würdest, die sagen, man sei seines eigenen Glückes Schmid und die dir jede Menge Selbsthilfe-Strategien anbieten, um deine Gefühle zu steuern und zu beeinflussen.

Und noch dümmer wäre es, wenn du anfangen würdest dir zu sagen: "Ich kann lernen, meine negativen Gefühle zu überwinden. Ich habe lediglich gelernt, mich in bestimmten Situationen schlecht zu fühlen, also kann ich auch lernen, mich gut zu fühlen. Ich bestimme, wie ich fühle." Wenn du so denken würdest, dann würdest du die Gefühle, die dich lähmen und behindern entweder erst gar nicht aufkommen lassen oder sie ändern. Du würdest dich als Kapitän deiner Gefühle ansehen und hättest das Gefühl, dein Leben und deine Gefühle im Griff zu haben.

Merke dir: Wenn du dich hilflos und depressiv fühlen möchtest, dann rede dir ein, dass andere deine Gefühle verletzen können und du deinen Gefühlen ausgeliefert bist.

Wenn du akzeptierst, dass sich jeder seine Gefühle selbst macht – nämlich durch seine Gedanken - und jeder die Fähigkeit hat, zu lernen, seine Gefühle zu beeinflussen, dann fühlst du dich stark und Depressionen haben keine Chance.

Deine Gedanken und Selbstgespräche bestimmen deine Gefühle. Und wer entscheidet, welche Gedanken dein Leben beherrschen?

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.04 Sterne (24 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 So nutzst du diesen Saboteur des Glücks
 Welchen Schaden du bei dir anrichtest, wenn du glaubst, deine Gefühle nicht steuern zu können
Weitere Beiträge
 Anleitung zum (Un)Glück – 33 Strategien für ein (un)glückliches Leben
 Denke permanent schlecht von dir
 Mach deinen Wert vom Ergebnis deines Handelns abhängig.