Anleitung zum (Un)Glück – 33 Strategien für ein (un)glückliches Leben

Du willst wissen wie du dein Glück zerstören kannst? Mit den Saboteuren des Glücks kannst du dein Glück schmieden oder zerstören – es liegt bei dir.

Anleitung zum (Un)Glück – 33 Strategien für ein (un)glückliches Leben
© PAL Verlag

Die 33 besten Stimmungskiller - Strategien der Psychologie für ein unglückliches oder glückliches Leben.

Dank der Erkenntnisse der modernen Psychologie ist es Jedermann und Jederfrau möglich, sich dauerhaft schlechte Gefühle zu machen. Ich nenne diese Erkenntnisse der Psychologie die Saboteure des Glücks.

Die Folgen und Nebenwirkungen dieser Saboteure sind garantiert: Unglücklichsein, Depressionen, Schuldgefühle, Ängste, Minderwertigkeitsgefühle, geringes Selbstbewusstsein, Eifersucht, Stress, Einsamkeit, Alkoholprobleme - um nur einige zu nennen.

Worauf beruhen die Saboteure des Glücks?

Die meisten Strategien der Saboteure sind uralt. Sie gehen auf die über 2000 Jahre alte Erkenntnis der Stoiker zurück, die da lautet: Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge.

Du kannst dir also schlechte Gefühle machen, indem du etwas negativ siehst und bewertest. Du bist der Schöpfer deiner Gedanken. So wie du die Fähigkeit hast, dir aufbauende, stärkende, positive, selbstbewusste, liebevolle und zuversichtliche Gedanken zu machen, hast du auch die Fähigkeit, dir schwächende, negative, ängstliche, ärgerliche und hasserfüllte Gedanken zu machen.

Machst du dir deprimierende Gedanken, dann fühlst du dich deprimiert.
Machst du dir ängstliche Gedanken, dann verspürst du Angst.
Machst du dir ärgerliche Gedanken, dann bist du verärgert.
Machst du dir hoffnungslose Gedanken, fühlst du dich hilflos.

Deine Gedanken entscheiden darüber, ob das Leben, das du führst, befriedigend oder unbefriedigend, spannend oder langweilig, erfüllt oder unerfüllt ist. Deshalb ist es nicht übertrieben, zu sagen: Deine Gedanken sind die Baumeister deines Schicksals. Auf diesem einfachen und tausendfach durch Untersuchungen abgesicherten Gesetz beruhen die Strategien der Saboteure des Glücks.

In den 35 Jahren, in denen ich als Psychotherapeut tätig bin, habe ich täglich eindrucksvoll erlebt, wie mächtig dieses Gesetz von Ursache und Wirkung (negative Gedanken führen zu negativen Gefühlen) ist und welchen Schaden es bei regelmäßiger Anwendung anrichten kann.

Unter den Tausenden von Klienten, die mich aufsuchten, gab es keinen, bei dem die Saboteure des Glücks nicht gewirkt hätten! Deshalb kann ich dir auch eine Garantie geben: durch den regelmäßigen Gebrauch dieser Saboteure des Glücks wird sich dein Leben verschlechtern! Versprochen.

Aus diesem Grund lehne ich auch jede Haftung für Schäden seelischer und körperlicher Art ab, die durch den Gebrauch dieser Strategien entstehen. Du handelst auf eigenes Risiko.

Sei dir darüber im Klaren, dass die Befolgung dieser Anti-Glücks-Strategien dir und deinem Leben beträchtlichen emotionalen Schaden zufügen kann.

Die 33 Saboteure des Glücks sind eine perfekte Anleitung zum Unglücklichsein!

Ein kleiner Tipp, ehe du an die Pforte zur Hölle auf Erden trittst.

Du kannst natürlich auch gerade das Gegenteil von dem tun, was die Saboteure des Glücks vorschlagen und die Tür zum Paradies wird dir aufgetan. Das liegt natürlich bei dir. Du musst das nicht. Du bist erwachsen und kannst selbst entscheiden, ob es dir gutgehen oder schlechtgehen soll.

Du hast die Wahl: du kannst dein Unglücklichsein mehren, indem du die Strategien der Saboteure des Glücks gewissenhaft befolgst. Oder du kannst dein Glücklichsein mehren, indem du aufhörst, nach diesen Strategien zu leben und dir solche Strategien aneignest, die dir helfen, dein Glücklichsein zu mehren.

Du kannst also dein Glück zerstören oder schmieden - es liegt bei dir.

Wenn du dein Glück schmieden möchtest, dann beginne damit, die Verantwortung für dich, deine Gefühle und dein Leben zu übernehmen.

Schau in einen Spiegel und du siehst den Menschen, der für dein Glücklichsein und Unglücklichsein verantwortlich ist.

Um es mit den Worten von Dale Carnegie auszudrücken: Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst. Was das heißt? Ganz einfach: Akzeptiere oder lerne zu akzeptieren, dass du zu 100 Prozent die Verantwortung für dein Leben und dein Glück hast. Mach davon Gebrauch. Keine Ausreden mehr, keine Schuldzuweisungen mehr. Es ist dein Leben. Du kannst damit tun, was du willst.

Du kannst dich für dein Glück oder für dein Unglück entscheiden.

Bedenke jedoch: Es ist leicht, sich durch diese Saboteure das Leben schwer zu machen. Es ist jedoch schwer, das Leben leicht zu nehmen, wenn sich diese Saboteure bei dir eingenistet haben.

Die 33 Saboteure des Glücks in der Übersicht

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.91 Sterne (35 Leserurteile)

Serie: Saboteure des Glücks

Empfehlungen der Redaktion

Zufriedenheit hängt von inneren Faktoren und Verhaltensweisen ab. Hier 5 Warnhinweise für ein drohende chronische Unzufriedenheit.

Form des negativen Denkens: das Alles oder Nichts Denken (Schwarz-Weiß-Denken). Was es anrichten kann und wie Sie damit umgehen können.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Anonymus schreibt am 30.08.2020

Hallo!
Ich habe auf Ihren Seiten schon sehr viele hilfreiche Themen gefunden! Danke dafür!!!
Mit den 33 Saboteuren des Glücks tue ich mir aber irgendwie schwer,
weil ich das immer umdenken muss.
In Ihrem Beitrag (und selbst der Überschrift) "Dein Gehirn braucht positive Anweisungen" haben Sie den Effekt schön erklärt.
Mich verwirrt es nämlich, wenn ich lese, was "verkehrt" ist.
MfG!

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Worauf beruhen die Saboteure des Glücks?
 Die 33 Saboteure des Glücks sind eine perfekte Anleitung zum Unglücklichsein!
 Die 33 Saboteure des Glücks in der Übersicht
 Weitere Beiträge