Sei nie zufrieden mit dem, was du hast.

Zufriedenheit kannst du nur erlangen, wenn du schätzen lernst, was du besitzt. Zufriedensein kann man lernen, wie du in diesem Beitrag der Serie Die 33 Saboteure des Glücks erfährst.

Sei nie zufrieden mit dem, was du hast.
© PAL Verlag

Lies zum Verständnis dieses  Beitrags zunächst die 33 Saboteure des Glücks

So nutzst du diesen Saboteur des Glücks

Verlange immer mehr. Ruhe dich nicht auf deinen Lorbeeren aus. Genieße nie, was du besitzst und erreicht hast.
Suche und finde immer etwas, das du nicht hast, aber gerne hättest.
Bedaure dich und rede dir ständig ein, dass du erst glücklich und zufrieden sein kannst, wenn du dieses oder jenes besitzt.
Gebe dich nie mit dem Erreichten zufrieden. Nörgle ständig über dein Leben und das Erreichte.
Sei neidisch auf das, was andere haben, können und besitzen.

Welchen Schaden du bei dir anrichtest, wenn du nie mit dem, was du hast, zufrieden bist

Das ist eine tolle Strategie mit hundertprozentiger Unzufriedenheitsgarantie. Dauerhafte und lebenslange Unzufriedenheit ist das Mindeste, was dir sicher ist. Viel wahrscheinlicher wirst du jedoch so unglücklich sein, dass dir dein Leben sinnlos vorkommt und du depressiv wirst. Und da du ständig nörgelst, vergiftest du die Beziehung zu deinen Mitmenschen, die gehörig unter deiner Unzufriedenheit leiden – ein Garant für steigende Unbeliebtheit.

Das Dümmste, was du tun kannst, wenn du weiterhin unglücklich sein möchtest, wäre, wenn du dich auf das besinnen würdest, was du hast, wenn du schätzen würdest, was du besitzt.

Ohne dich allzu sehr von deinem Unglücklichsein und deiner Unzufriedenheit abbringen zu wollen, hier eine kleine Aufzählung dessen, worüber du dich freuen und für das du dankbar sein könntest: du kannst lachen, gehen, denken, du bist vielleicht relativ gesund, kannst morgens aufstehen, bist frei von Schmerzen, hast eine Familie und Kinder, die dich mögen, hast eine Arbeit, kannst in Urlaub fahren. 

Fallen dir noch weitere Besitztümer ein? Eine solche Aufzählung deiner Reichtümer würde deine Zufriedenheit steigern, dich dankbar und glücklich machen und dein Unglücklichsein wäre in weite Ferne gerückt.

Merke dir: Unglücklich und unzufrieden bist du nur, wenn du dich ständig auf das konzentrierst, was dir fehlt, dich bedauerst, bemitleidest, klagst und nach dem Motto lebst: mehr, mehr, mehr.

Unzufriedenheit ist die Strafe dafür, dass wir nicht mit dem zufrieden sind, was wir besitzen.

In dem Moment, in dem du dir bewusst machst, was du alles besitzt, wie dankbar du sein kannst, wächst deine ZufriedenheitTeste deine Zufriedenheit mit dir und deinem Leben. Was ist das Wertvollste, das du besitzt und mit Geld nicht kaufen kannst? Du bist glücklich und zufrieden, wenn du schätzst, was du besitzt. Um Lebenszufriedenheit geht es auch in dem Video Die Kunst zu leben. Eine tolle Quelle der Inspiration!

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.44 Sterne (16 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 So nutzst du diesen Saboteur des Glücks
 Welchen Schaden du bei dir anrichtest, wenn du nie mit dem, was du hast, zufrieden bist
Weitere Beiträge
 Anleitung zum (Un)Glück – 33 Strategien für ein (un)glückliches Leben
 Denke permanent schlecht von dir
 Mach deinen Wert vom Ergebnis deines Handelns abhängig.