Tipp 1: Schwelge in positiven Erinnerungen

Nimm dir ein wenig Zeit und lass deine Gedanken auf Reise gehen. Suche in deiner Erinnerung nach drei Erlebnissen, während derer du ganz besonders glücklich warst.

Tipp 1: Schwelge in positiven Erinnerungen
© Fuu J., unsplash.com

Schöne Erinnerungen können in uns in eine gute Stimmung versetzen und viele positive Gefühle wecken, die uns auch durch schwierige Situationen tragen. Jemand sagte mal:

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.

Stimmt! Und das ist bereits der erste Schritt des Lebensfreude-Trainings. Wir können die Erinnerung an positive und schöne Momente nutzen, um uns jederzeit gute Gefühle zu machen. Nimm dir ein wenig Zeit und lass deine Gedanken auf Reise gehen. Suche in deiner Erinnerung nach drei Erlebnissen, während der du ganz besonders glücklich warst. Am besten wählst du die Erlebnisse aus verschiedenen Bereichen aus – beispielweise eine positive Erfahrung, die du

  • in Verbindung mit deiner Schule, Ausbildung oder deinem Beruf gemacht hast.
  • mit Freunden verknüpfst.
  • mit deinen Interessen bzw. deinem Hobby verknüpfst.
  • mit deiner Partnerschaft verknüpfst.
  • mit deinen Eltern, Großeltern oder Geschwistern verbindest.

Wenn du drei positive Erfahrungen gefunden hast, dann nimm dir eine Erfahrung nach der anderen vor: Male dir die Situation nochmals ganz lebendig aus.

Übung: Erinnerung an schöne Momente

Versuche ganz in die Situation einzutauchen, indem du dir folgende Fragen stellst:

  • Wie war das Wetter damals?
  • Welche Tageszeit war es?
  • Welche Menschen waren anwesend?
  • Was genau habe ich gemacht?
  • Was war der schönste Augenblick?
  • Was habe ich dabei gedacht?
  • Wie habe ich reagiert?
  • Was habe ich empfunden?
  • Warum war dies für mich eine der schönsten positiven Erfahrungen?

Schwelge in dieser schönen Erinnerung. Je lebendiger du dir das Ereignis vor Augen führen kannst, umso stärker wirst du die damit verbundenen positiven Gefühle in dir wachrufen. Und genau darum geht es bei dieser Übung.

Was du für dich gewinnst

Du siehst: Auch wenn du vielleicht schon eine lange Durststrecke hinter dir hast, in der nichts besonders Positives für dich am Himmel war, kannst du von den schönen Momenten in deinem Leben zehren und dir damit deine Lebensfreude und gute Laune zurückerobern – wann immer du willst und so oft du willst.

Und noch einen positiven Effekt hat das bewusste Erinnern schöner Dinge: Du trainierst dein Gehirn und tust so etwas für deine geistige Fitness.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.11 Sterne (9 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Übung: Erinnerung an schöne Momente
 Was du für dich gewinnst
Weitere Beiträge
 Das Lebensfreude-Training: 16 Tipps für mehr Vitalität, Ausgeglichenheit und Glücksempfinden
 Tipp 2: Nutze deine Körpersprache
 Tipp 3: Sei dankbar