Tipp 11: Nimm dich selbst an

Wer sich selbst ablehnt, verbaut sich die wichtigste Voraussetzung für ein erfülltes Leben.

Tipp 11: Nimm dich selbst an
© Fuu J., unsplash.com

Herzlich willkommen bei Tipp Nr. 11 des Lebensfreude-Trainings.

Freude kannst du empfinden, wenn dir etwas gelingt oder Spaß macht und wenn andere Menschen dir etwas Gutes tun oder Nettes sagen. Immer aber ist dazu auch ein positives Selbstgespräch notwendig. Denn du kannst jedes Lob und Kompliment kaputt machen, indem du es innerlich abwertest.

So könntest du dir erzählen, dass der andere nur etwas von dir will, wenn er dich lobt, oder dass er deine Schwächen nicht kennt. Auch kannst du die Freude an einem Erfolg zerstören, indem du deinen Blick schon auf das nächste Ziel richtest oder deinen Erfolg für Glückssache hältst. Hinter dieser Selbstsabotage steht ein geringes Selbstwertgefühl bzw. Selbstablehnung. Wenn du dich selbst ablehnst, nimmst du dir viele Möglichkeiten, Lebensfreude zu verspüren.

Deshalb lautet der Tipp Nr. 11 aus dem Lebensfreude-Training:

Nimm dich selbst an - unabhängig von deinem Tun und deinen Gefühlen!

Vielleicht wendest du nun ein, dass du dich erst noch in bestimmten Punkten verändern musst, um dich annehmen zu können. Das ist ein großer Denkfehler. Du kannst dich annehmen, auch wenn du nicht perfekt bist. Perfekt ist übrigens kein Mensch auf dieser Erde. Es ist ganz in Ordnung, wenn du ein bestimmtes Verhalten oder Gefühl von dir selbst in einer konkreten Situation nicht magst. Das ist jedoch kein Grund, dich als Person abzulehnen und zu verurteilen.

Wähle deine neue Einstellung

Lerne, dich selbst mehr anzunehmen. Mache dir die Einstellung zu eigen: „Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich in diesem Augenblick bin und mich verhalte. Das ist alles, was ich tun kann, in Anbetracht meiner Lebensgeschichte, meiner Bedürfnisse, meiner Einstellungen, meiner momentanen Stimmung, meiner Erwartungen … Für die Zukunft kann ich mich darum bemühen, mich in diesem Punkt zu verändern.“

Du wirst bemerken, dass du mit einer solchen Einstellung deine Lebensfreude zurückholen kannst. Und in Zukunft wird sie dann häufiger zu Gast bei dir sein. Innere Stärke und Selbstvertrauen können sich nur in dir und durch deine positive Haltung dir gegenüber entwickeln.

Zurück zum Lebensfreude Training

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.44 Sterne (18 Leserurteile)

Serie: Lebensfreude Training

Lebensfreude und Vitalität lassen sich trainieren, weil sie nicht von äußeren Umständen abhängen. Hier findest du 16 einfache Tipps und Anregungen sowie leicht umsetzbare Übungen, die dich aufbauen und deinen Körper, deinen Geist, und deine Seele stärken.

Nimm dir ein wenig Zeit und lass deine Gedanken auf Reise gehen. Suche in deiner Erinnerung nach drei Erlebnissen, während derer du ganz besonders glücklich warst.

Gefühle lassen sich durch unsere Körpersprache beeinflussen und steuern. Begegnest du anderen oder einer Aufgabe mit einer freudigen Körperhaltung, dann wird es dir besser gehen!

Dankbarkeit ist eine Powerstrategie für mehr Zufriedenheit im Leben. 

Anderen helfen und diese unterstützen kann sehr befriedigend sein. Was du anderen an Gutem tust, tust du dir selbst.

Groll oder Hass vergiftet unser Leben und raubt uns jegliche Lebensfreude. Verzeihen wirkt dagegen wie eine heilsame Medizin für unsere Seele.

mehr laden
Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Herzlich willkommen bei Tipp Nr. 11 des Lebensfreude-Trainings.
 Wähle deine neue Einstellung
Weitere Beiträge
 Das Lebensfreude-Training: 16 Tipps für mehr Vitalität, Ausgeglichenheit und Glücksempfinden
 Tipp 1: Schwelge in positiven Erinnerungen
 Tipp 2: Nutze deine Körpersprache