Tipp 5: Lerne zu verzeihen

Groll oder Hass vergiftet unser Leben und raubt uns jegliche Lebensfreude. Verzeihen wirkt dagegen wie eine heilsame Medizin für unsere Seele.

Tipp 5: Lerne zu verzeihen
© Fuu J., unsplash.com

Herzlich willkommen bei Tipp Nr. 5 des Lebensfreude-Trainings.

„Sind wir wieder gut?“ Dieses Angebot hast du wahrscheinlich auch schon von deinem Partner oder von Freunden gehört. Es ist ein Angebot, das deine Bereitschaft erfordert, zu verzeihen. Vielleicht gehst du manchmal ganz schnell darauf ein, nur um deine Ruhe zu haben und dein Gegenüber von seinen negativen Gefühlen zu befreien.

Manchmal gehst du wahrscheinlich aber auch aus tiefster innerer Überzeugung auf dessen Angebot ein. Du hast dem anderen sein ungeschicktes Verhalten, seinen Fehler oder seine Kränkung verziehen und bist wieder offen für neue Erfahrungen mit ihm. Dann spürst du auch, welche positiven Folgen das Verzeihen für dich haben kann:

Die Lebensfreude-Strategie Nr. 5 lautet deshalb: 

Verzeihe anderen.

Was du für dich gewinnst

Wenn du anderen verzeihst, dann passiert Folgendes:

  • Deine Gedanken kreisen nicht mehr ständig um dieses negative Erlebnis und du hast wieder mehr Freiraum für die Eindrücke im Hier und Jetzt.
  • Körperlich fühlst du dich entlastet, der Druck im Magen oder in der Brust ist weg, du fühlst deine Energie wieder fließen.
  • An die Stelle von Wut und Kränkung treten Gelassenheit und innere Ruhe.
  • Du kannst auch wieder die positiven Seiten am anderen sehen und wieder Nähe und Liebe ihm gegenüber verspüren.
  • Wenn du an den anderen denkst oder ihm begegnest, bist du ihm gegenüber wieder offen.

Nutze also die positive Energie des Verzeihens, um mehr Lebensfreude zu verspüren. Wenn du innerlich eine Stimme hören solltest, die dir zuflüstert: "Der andere verdiene es nicht, dass du ihm verzeihst, weil du im Recht bist", dann erinnere dich daran, dass Verzeihen nicht bedeutet, dass du sein Tun gutheißt und dass du in erster Linie um deines Seelenfriedens willen verzeihst und erst in zweiter Linie des anderen willen.Wenn du einem anderen Menschen vergibst, dann tust du dies deinetwegen und nicht, weil er es verdient hat.

Verzeihen kann dir das Leben erleichtern.

Zurück zum Lebensfreude Training

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.80 Sterne (20 Leserurteile)

Serie: Lebensfreude Training

Lebensfreude und Vitalität lassen sich trainieren, weil sie nicht von äußeren Umständen abhängen. Hier findest du 16 einfache Tipps und Anregungen sowie leicht umsetzbare Übungen, die dich aufbauen und deinen Körper, deinen Geist, und deine Seele stärken.

Nimm dir ein wenig Zeit und lass deine Gedanken auf Reise gehen. Suche in deiner Erinnerung nach drei Erlebnissen, während derer du ganz besonders glücklich warst.

Gefühle lassen sich durch unsere Körpersprache beeinflussen und steuern. Begegnest du anderen oder einer Aufgabe mit einer freudigen Körperhaltung, dann wird es dir besser gehen!

Dankbarkeit ist eine Powerstrategie für mehr Zufriedenheit im Leben. 

Anderen helfen und diese unterstützen kann sehr befriedigend sein. Was du anderen an Gutem tust, tust du dir selbst.

Körperliche Bewegung baut Stress ab und ist ein gutes Antidepressivum. Fang deshalb an, dich in Bewegung zu setzen! Am besten sofort.

mehr laden
Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Herzlich willkommen bei Tipp Nr. 5 des Lebensfreude-Trainings.
 Was du für dich gewinnst
Weitere Beiträge
 Das Lebensfreude-Training: 16 Tipps für mehr Vitalität, Ausgeglichenheit und Glücksempfinden
 Tipp 1: Schwelge in positiven Erinnerungen
 Tipp 2: Nutze deine Körpersprache