Gute Laune in 60 Sekunden – Tipps und Strategien, um schlechte Laune zu überwinden

Tipps und Strategie für Gute-Laune-Aktivitäten – so bringst du dich schnell wieder aus einem Stimmungstief, wenn du schlecht gelaunt bist oder es dir mies geht.

Gute Laune in 60 Sekunden – Tipps und Strategien, um schlechte Laune zu überwinden
© Bruce Mars, unsplash.com

Fallen dir spontan Aktivitäten ein, durch die du dich in eine gute Stimmung versetzen kannst? Nein? Dann ist nun die Zeit dafür gekommen. Du kennst das sicher: du bist vielleicht gerade etwas trübsinnig, schlecht gelaunt, mies drauf oder hast dich geärgert und dann hörst du im Radio eines deiner Lieblingslieder und schlagartig geht es dir besser.

Du fängst an, im Rhythmus der Melodie mitzuschwingen oder pfeifst die Melodie. Von einer Sekunde zur nächsten hat sich deine Stimmung um 180 Grad gedreht. Warum darauf warten, bis im Radio deine Gute Laune Musik kommt? Warum sich nicht selbst eine Playlist zusammenstellen, auf der sich alle Titel befinden, die dich jederzeit in eine gute Stimmung versetzen können?Auch dein iPad oder Smartphone eignet sich hervorragend, um darauf ein Gute-Laune-Musik-Playlist anzulegen.

7 Tipps gegen schlechte Laune

Überlass es nicht dem Zufall, etwas zu hören, das dich auf andere Gedanken bringt. Leg dir ein Gute-Laune-Audio-Archiv mit Guter-Laune-Musik oder aufbauenden und motivierenden Beiträgen an, aus dem du dich bei Bedarf bedienen kannst.

Tipp 1: Gibt es lustige Filme oder Comedy Videoclips auf Youtube, die dich zum Lachen bringen? Dann leg dir zusätzlich ein Gute-Laune-Film-Archiv auf DVD, einem Tablet oder deinem Computer an und schon hast du eine gute Unterhaltung, dann wenn du sie am dringendsten brauchst - wenn es dir nicht besonders geht und du eine Aufmunterung brauchst. Hier einige Gute Laune Videos

Tipp 2: Ja, und dann gibt es natürlich auch Bücher und Internetseiten mit lustigen Geschichten und Witzen, die deine Stimmung heben können. Also lege dir auch ein Gute-Laune-Buch-Archiv oder ein Gute-Laune-Internet-Archiv an.

Tipp 3: Doch damit nicht genug. Mache dir eine Liste von weiteren Aktivitäten, die dich bei Bedarf auf andere Gedanken bringen. Wie steht es z.B. mit körperlichen Aktivitäten, wie tanzen, singen, joggen, Sport treiben, ohne Grund lächeln oder lachen?

Tipp 4: Wie steht es mit Alltagsaktivitäten wie Wohnung oder Büro aufräumen, etwas besonders Schickes anziehen oder kaufen, Freunde, Bekannte anrufen oder treffen, sich eine kleine Freude machen wie etwa Blumen oder ein Parfüm kaufen.

Tipp 5: Wie steht es mit geistigen Aktivitäten, die dich auf andere Gedanken bringen können? Etwa dich an letzen Urlaub erinnern, dich an einen besonders schönen Abend mit deinem Partner erinnern, Pläne schmieden für den nächsten Urlaub, eine Liste mit schönen, ermutigenden und positiven Erlebnissen zusammenstellen oder sich Gute Laune Fragen stellen?

Tipp 6: Notiere dir jetzt gleich mindestens 20 solcher Aktivitäten, die du bei schlechter Laune einsetzen willst. Achte darauf, dass du auch Aktivitäten aufschreibst, die du ohne Hilfsmittel und ohne andere Menschen an jedem Ort und zu jeder Zeit einsetzen kannst, um dich abzulenken und in eine bessere Stimmung zu versetzen.

Es gibt vielfältige Aktivitäten, die dich sofort aus einer miesen Stimmung herausreißen und in dir positive Gefühle und eine gute Stimmung erzeugen können.

Tipp 7: Mache sofort von ihnen Gebrauch.

9 Gute-Laune Strategien, um gar nicht erst schlechte Laune aufkommen zu lassen

1. Mache dir bewusst, dass du der Chef bist.
Wer bestimmt, was du denkst? Du. Und wie du denkst, bestimmt, wie du fühlst. D.h. wie du gefühlsmäßig auf etwas reagierst, liegt an dir. Mit anderen Worten: du hast die Wahl, wie du dich fühlen möchtest, denn du kontrollierst deine Gedanken.

2. Wie du das Leben siehst, so ist es – die Macht von Metaphern
Ist das Leben in deinen Augen ein Kampf oder ein Geschenk, ein Spiel oder ein Drahtseilakt? Wie du dein Leben siehst und beschreibst, entscheidet, wie du dich fühlst.

3. Mache dir bewusst, wofür du dankbar sein kannst
Das Gefühl der Dankbarkeit ist ein echtes Powergefühl und es ist so leicht zu erzeugen. Gleichgültig in welcher Stimmung du bist, wenn du dir ins Bewusstsein rufst, wofür du dankbar sein könntest, dann wird sich deine Stimmung spontan aufhellen und bessern.

4. Nutze deine Körpersprache
Du kannst deine Gefühle sofort ändern, wenn du deine Körpersprache änderst. Durch deine Mimik, Gestik und Körperhaltung hast du einen direkten Draht zu deinen Gefühlen. Nutze diese Möglichkeit der Einflussnahme.

5. Stelle dir Gute Laune Fragen
Worauf wir uns in Gedanken konzentrieren, bestimmt, wie wir uns fühlen. Mit Hilfe von Fragen können wir unsere Gedanken auf Erfreuliches und Positives lenken und uns so gute Gefühle machen.

6. Gedanken-Stopp für negative Gedanken
Lästige und immer wiederkehrende negative Gedanken lassen sich mit der Methode des Gedanken Stopp unterbrechen und bändigen.

7. Das Gute-Laune-Vokabular
Worte sind mehr als eine Aneinanderreihung von Buchstaben. Worte können in uns Gefühle von Begeisterung, Liebe und Hoffnung auslösen, aber natürlich auch gerade das Gegenteil davon. Hier erfährst du, wie du durch den richtigen Gebrauch der Worte deine Empfindungen positiv beeinflussen kannst.

8. Mache Urlaub von deinen Problemen
Hier erfährst du, wie du in nur 3 Minuten deine Probleme lindern kannst. Eine kleine Vorstellungsübung für einen Miniurlaub von deinen Problemen.

9. Negative Gefühle neutralisieren
Statt negative Gefühle überwinden zu wollen, ist es einfacher, diese durch gute Gefühle zu ersetzen und sie so zu neutralisieren.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.58 Sterne (24 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 7 Tipps gegen schlechte Laune
 9 Gute-Laune Strategien, um gar nicht erst schlechte Laune aufkommen zu lassen
Weitere Beiträge
 3 Minuten Urlaub von deinen Problemen
 Aufschieben - vor sich herschieben
 Burnout - Ausgebranntsein