Folge 25: Erkenne deine Fähigkeiten.

Folge 25 des inspirierenden Life-Coaching-Podcasts von und mit Maja Günther

Folge 25: Erkenne deine Fähigkeiten.
© PAL Verlag

Folge 25: Erkenne deine Fähigkeiten

Entdecke deine Fähigkeiten

In diesem Beitrag geht es darum, ob und wie du deine Fähigkeiten einsetzt. Nutzt du viele deiner Fähigkeiten im Leben? Wie hängt das mit deiner Motivation zusammen und wie kannst du es schaffen, deine Fähigkeiten so gut wie möglich zum Einsatz zu bringen und so dein Tun als sinnvoll zu erleben. Wenn du das, was du tust als sinnvoll betrachtest, steigt auch deine Zufriedenheit und dein Wohlbefinden.

Kennst du auch das Gefühl, dass dir dein Tun sinnlos erscheint? Oder du übst einen Beruf aus, der dir keinen Spaß mehr macht? All die Motivation mit der du den Job mal begonnen hast ist verschwunden und du weißt gar nicht so genau warum. Das Umfeld ist gleich geblieben und die Menschen darin auch, nur du bist nicht mehr motiviert. Oder vielleicht warst du es auch nie richtig und du hast den Eindruck, dass deine Tätigkeit dir nichts gibt. 

Ein Grund dafür kann sein, dass wir unsere Fähigkeiten nicht zum Einsatz bringen können. Manchmal spüren wir auch gar nicht, dass wir besondere Fähigkeiten besitzen. Wir sehen bei anderen, wie sie etwas besonders gut machen und sehen die Kompetenzen, aber unsere eigenen sind uns nicht immer bewusst. Wenn wir wissen, welche Fähigkeiten in uns schlummern und welche wir im Lauf der Jahre gelernt haben, können wir im nächsten Schritt schauen, wie wir sie zum Einsatz bringen. Dann gewinnen wir an Motivation und werden zufriedener mit dem was wir tun.

Ich möchte dir im Folgenden eine ausführliche Anleitung geben, wie du deine Kernkompetenzen herausarbeiten kannst. Dazu brauchst du ein großes Blatt Papier. Etwa ein Din A 3 oder 2 oder ein flip chart Blatt. Es soll eine große mind map entstehen. 

Du schreibst in die Mitte des Blattes deinen Vornamen oder „ich“ und kreist es ein. Dann malst du wie bei einer Sonne von deinem Namen in der Mitte ausgehend strahlen und am Ende der Strahlen kommen die Stationen im Leben, an denen du grundsätzliche etwas gelernt hast. Das kann der Kindergarten sein, indem du gelernt hast zu teilen. Oder die Familie, in der du gelernt hast dich durchzusetzen. Eine bestimmte Person in deinem Leben, die dir ein Aha Erlebnis beschert hat. Ein Auslandsaufenthalt, bei dem du selbständig geworden bist. Eine Reise, auf der du gelernt hast dich alleine durchzukämpfen. Eine Berufsausbildung, Hobbies, ein besonderes Erlebnis oder Ereignis und so weiter. Du schreibst die Lernorte an das Ende der Strahlen und kreist sie ein. 

Jetzt nimmst du eine neue Farbe und malst um jeden Lernortkreis wieder Strahlen. An die Strahlen kommen dann deine Tätigkeiten dran. Alles, was du an dem Lernort getan hast. Bei Schule kann das zum Beispiel sein: lernen, üben, organisieren, Freundschaften pflegen. Oder bei Reisen: sich selbst organisieren, spontan Übernachtungen suchen, mit Menschen sprechen, Orte finden. Oder wenn du bei Hobbies ein Instrument stehen hast wäre das vielleicht: Noten lesen, üben, Auftreten. 

Dann nimmst du dir wieder eine neue Farbe und malst in einer letzten Runde wieder Strahlen um jede einzelne Tätigkeit. An diese Strahlen kommen deine Fähigkeiten. Hier kannst du dir die Frage stellen: Was war nötig, was musste ich können oder welche Fähigkeit habe ich gebraucht, um diese Tätigkeit ausüben zu können. Wenn beispielsweise als Tätigkeit üben da steht, könnten die Fähigkeit dazu folgende sein: sich organisieren, sich überwinden, sich disziplinieren, Mut fassen, Fehler machen dürfen oder ähnliches. Hier geht es wirklich darum, was für dich persönlich notwendig war. 

Es kann auch passieren, dass du bei einigen deiner Tätigkeiten immer wieder dieselben Fähigkeiten stehen hast. 

Nimm dir am Ende eine neue Farbe und unterstreiche die Fähigkeiten, die häufiger vorkommen. Diejenige Fähigkeit, die am häufigsten vorkommt, ist deine Kernkompetenz. Es kommt nicht selten vor, dass wir mehrere Kernkompetenzen haben. 

Du hast jetzt dein persönliches Kompetenzprofil erstellt und kannst dir dann Gedanken darüber machen, wie viel und wo du in deinem jetzigen Leben deine Fähigkeiten zum Einsatz bringst. Das Schöne daran ist, dass deine Fähigkeiten nicht nur auf deine berufliche Tätigkeit und Leistung ausgerichtet sind, sondern es sind die Fähigkeiten, die in dir als Person und so in allen Bereichen deines Lebens in dir schlummern. Je mehr du sie einsetzen kannst, desto zufriedener lebst du, weil du dann Dinge tust, die deinem Können entsprechen.

Jetzt hast du all deine Fähigkeiten auf einen Blick vor dir und kannst überlegen, wie du sie nutzen kannst.

Ich wünsche dir, dass du all dein Können vor dir siehst und stolz auf dich bist. Und ich wünsche dir, dass du in vielen Bereichen, egal ob im Beruf oder Privatleben, deine Kompetenzen zum Einsatz bringen kannst und anderen und dir selbst deine Stärken zeigen kannst. 

Deine Maja Günther

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Serie: Podcast Wecke deine Lebensfreude

Empfehlungen der Redaktion

10 Lebensfreude Tipps - wie Sie Ihre Lebensfreude wiederfinden und steigern können wenn Sie Ihre Lebensfreude verloren haben.

Unser Alltag ist angefüllt mit vielen Pflichten die uns Energie rauben und auslaugen. Hier finden Sie 14 Tipps für mehr Energie und Lebensfreude.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Folge 25: Erkenne deine Fähigkeiten
 Entdecke deine Fähigkeiten
 Weitere Beiträge