In 60 Sekunden wieder gut drauf sein - geht das?

Gute Laune Strategien: sofort aus einem Stimmungstief kommen und wieder eine gute Stimmung bekommen. Was tun gegen schlechte Laune?

In 60 Sekunden wieder gut drauf sein - geht das?
© Caju Gomez, unsplash.com
  • Ärger von jetzt auf nachher in Gelassenheit und gute Laune umwandeln, geht das?
  • Angst von jetzt auf nachher in Zuversicht und Sicherheit verwandeln? Ist das möglich?
  • Gibt es eine Methode, wie man negative Gefühle blitzschnell in positive verwandeln kann, so wie man das Licht einfach an- und ausschalten kann, indem man einen Schalter umlegt?

Ja, solche Methoden existieren und du kannst von ihnen jederzeit und an jedem Ort Gebrauch machen. Im Folgenden findest du einige solcher Power Strategien für gute Laune, die du in ganz verschiedenen Situationen anwenden kannst. Probiere eine nach der anderen aus und schau, wie sie zu dir passen und dir helfen.

Zehn Tipps für gute Laune

Tipp 1: Mache dir bewusst, dass du der Chef bist

Wer bestimmt, was du denkst? Du. Und wie du denkst, bestimmt, wie du fühlst. D.h. wie du gefühlsmäßig auf etwas reagierst, liegt an dir. Mit anderen Worten: du hast die Wahl, wie du dich fühlen möchtest, denn du kontrollierst deine Gedanken.

Tipp 2: Wie du das Leben siehst, so ist es – die Macht von Metaphern

Ist das Leben in deinen Augen ein Kampf oder ein Geschenk, ein Spiel oder ein Drahtseilakt? Wie du dein Leben siehst und beschreibst, entscheidet, wie du dich fühlst.

Tipp 3: Mache dir bewusst, wofür du dankbar sein kannst

Das Gefühl der Dankbarkeit ist ein echtes Powergefühl und es ist so leicht zu erzeugen. Gleichgültig in welcher Stimmung du bist, wenn du dir ins Bewusstsein rufst, wofür du dankbar sein könntest, dann wird sich deine Stimmung spontan aufhellen und bessern.

Tipp 4: Nutze deine Körpersprache

Du kannst deine Gefühle sofort ändern, wenn du deine Körpersprache änderst. Durch deine Mimik, Gestik und Körperhaltung hast du einen direkten Draht zu deinen Gefühlen. Nutze diese Möglichkeit der Einflussnahme.

Tipp 5: Stelle dir Gute Laune Fragen

Worauf wir uns in Gedanken konzentrieren, bestimmt, wie wir uns fühlen. Mit Hilfe von Fragen können wir unsere Gedanken auf Erfreuliches und Positives lenken und uns so gute Gefühle machen. Hier findest du 10 Gute-Laune Fragen, die dich auf Anhieb in eine gute Stimmung versetzen.

Tipp 6: Gedanken Stopp für negative Gedanken

Lästige und immer wiederkehrende negative Gedanken lassen sich mit der Methode des Gedanken Stopp unterbrechen und bändigen.

Tipp 7: Das Gute Laune Vokabular

Worte sind mehr als eine Aneinanderreihung von Buchstaben. Worte können in uns Gefühle von Begeisterung, Liebe und Hoffnung auslösen, aber natürlich auch gerade das Gegenteil davon. Hier erfährst du, wie du durch den richtigen Gebrauch der Worte deine Empfindungen positiv beeinflussen kannst.

Tipp 8: Gute Laune Aktivitäten

Es gibt vielfältige Aktivitäten, die dich sofort aus einer negativen Stimmung herausreißen und in dir positive Gefühle erzeugen können. Mach von ihnen Gebrauch. Hier findest du 7 Gute-Laune-Aktivitäten, die sofort und nachhaltig für gute Stimmung sorgen.

Tipp 9: Mache Urlaub von deinen Problemen

Hier erfährst du, wie du in nur 3 Minuten deine Probleme lindern kannst. Eine kleine Vorstellungsübung für einen Miniurlaub von deinen Problemen.

Tipp 10: Negative Gefühle neutralisieren

Statt negative Gefühle überwinden zu wollen, ist es einfacher, diese durch gute Gefühle zu neutralisieren. Wie das geht, darum geht es hier.

  • Was du denkst, das bist und fühlst du.
  • Was du bist und fühlst, das strahlst du aus.
  • Was du ausstrahlst, ziehst du an.
     

Achte deshalb gut auf deine Gedanken. Sie sind der Samen, aus dem die Erfahrungen deines Lebens hervorgehen.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.12 Sterne (174 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Psyche schreibt am 02.06.2022

sorry für die Schreibfehler, natürlich sollte es Schmerz heissen, nicht Scherz


Psyche schreibt am 02.06.2022

ich weiß nicht, ob alles nur an der Psyche liegt. Oft sind Krankheit und Scherzen auch Ursache des Schlecht drauf seins. Dann dominiert einfach der Schmerz. Ich habe nun künstlich gegrinst, aber der Scherz bleibt, also auch das mies drauf sein und die negativen Gedanken. Zuvor las ich den Artikel hier über Enttäuschungen, die aus einer falschen Erwartung entstehen sollen. Ich denke viel darüber nach.
Man kann ja auch nicht nur Schlechtes erwarten. Bei Gewalterfahrungen zum Beispiel. Verarbeitet man die Enttäuschung tatsächlich indem man an der Erwartung arbeitet? (Erwartung gewaltfrei behandelt zu werden)?
Gewalt an Frauen wird gesellschaftlich nicht bearbeitet. Privat hört man von schauerlicher Gewalt, dabei werden Verfahren eingestellt und die Statistik schön gehalten.
Was hat man davon, wenn man immer wieder an gewalttätige Männer gerät, sei es Familie, Nachbarn, Partner, Fremde.


Monika schreibt am 07.09.2021

Grundlage der meisten negativen Gefühle sind Ängste.
Das ist der Kern und damit muss man sich auseinandersetzen.
„Die Spur der Ängste“
Viel Glück🍀


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Zehn Tipps für gute Laune
Weitere Beiträge
 6 Fehler im Umgang mit der Zeit
 6 Tipps, wie Sie sich aus der Opferrolle befreien
 Angst vor dem Rotwerden (Erythrophobie) - wie damit umgehen?